Quinteto Tuiuiu



Über Uns

Die fünf Musiker:innen von Quinteto Tuiuiu sind für euch tief in das Dickicht der brasilianischen Harmonien und Rhythmen vorgedrungen und präsentieren nun eine der ursprünglichsten Formen dieser Musik. Mit Querflöte, Klarinette, Mandoline, Gitarre (7 Cordas) und Percussion (Pandeiro) zaubert die Gruppe die Klänge von Rios Kneipen und Bars auf die Bühne. Wer in diese Welt eintauchen und dabei eine gesunde Portion lateinamerikanischer Lebensfreude tanken möchte ist hier genau richtig!

 


Die Besetzung

Aron Hantke

 

Aron Hantke (*1990 in München) erlernte von frühester Jugend an verschiedene Instrumente, aber seine große Leidenschaft gehörte bald dem Schlagzeug. Er bekam Unterricht u.a. bei Hubert Jeromin, der sein Interesse am Jazz weckte. Im September 2010 begann er die Ausbildung an der Berufsfachschule für Rock/Pop/Jazz in München und erhielt dort Schlagzeugunterricht bei Andreas Keller. Anschließend begann er 2012 ein Studium an der Hochschule für Musik Nürnberg, innerhalb dessen er verschiedene Formationen gründete. Angeregt durch seinen mehrmonatigen Aufenthalt in Brasilien 2017 unterliegt ihm die Leitung und Organisation einer „Roda de Choro“, einer brasilianischen Konzert/Session-Reihe in Nürnberg. An der HfM Nürnberg schloß er im Juli 2017 den Bachelor of Music im Fach Jazz-Drums ab. Anschließend studierte er dort 4 Semester Latin Percussion bei Roland Peil.

João Lucas Moreira

 

João-Lucas Moreira (*1991 in Belo Horizonte) hat als 12 jähriger angefangen, Gitarre zu lernen und bald darauf spielte er erste Konzerte mit verschiedenen Bands in diversen Stilistiken. Er schloss 2014 sein Studium für brasilianische populäre Musik an der Universidade Federal de Minas Gerais ab, mit einem Austauschsemester 2013 in Detroit. Aktuell studiert er Jazz-Gitarre an der HfM Nürnberg beim Philipp Brämswig. Mit der E- und Konzertgitarre ist er für Jazz, Funk und brasilianische Musik gefragt. Seit 2019 ist er auch an der Mandoline, inspiriert hauptsächlich von Hamilton de Holanda und Fábio Peron, zu hören und zu sehen.

Marie-Kristin Burger

 

Marie-Kristin Burger (*1990 in Eggenfelden) lernte bereits mit 7 Jahren die Querflöte zu spielen und diese begleitet sie seitdem durch ihre musikalische Welt. Sie studierte Elementare Musikpädagogik und Jazzflöte an der HfM Nürnberg, sowie Musik- und Bewegungspädagogik am Orff-Institut/Universität Mozarteum in Salzburg. Als Musikerin interessiert sie sich schon seit ihrer Studienzeit besonders für der Flöte in der brasilianischer Musik und ist damit in unterschiedlichen Besetzungen und Bands zu erleben.

 

Marcus Milian

 

Markus Milian (*1971 in Homburg/Saar) lernte erst Akkordeon, später Gitarre (Michael Marx) und Violoncello (Wendelin Caspers) und war lange Zeit als Sologitarrist und Begleiter gefragt. Er studierte schließlich Kontrabass u.a. bei Eugen Apostolidis. Als Bassist spezialisiert auf afrokubanische, brasilianische Musik und Jazz, findet er heute wieder seine Heimat auf der brasilianischen 7-saitigen Gitarre.

Lars Groeneveld

 

Lars Groeneveld wurde am 14.09.1984 in Starnberg geboren und kam als Kind in den Genuss von volkstuümlichem Akkordeonspiel sowie klassischem Klavierunterricht. Nach Beendigung der Schullaufbahn folgte eine Ausbildung zum Fachinformatiker in Erlangen, sowie Zivildienst und uüber drei Jahre Vollzeittaütigkeit als Softwareentwickler. Dadurch verlegte er auch seinen Lebensmittelpunkt in den Raum Nuürnberg-Fuürth-Erlangen,
wo er bis heute lebt. Während seiner Ausbildung kam Lars Groeneveld im Alter von 19 Jahren als musikbegeisterter Jugendlicher zufaüllig mit Norbert Gabla (Tango-/Jazzmusiker) in Kontakt.
Gabla fuührte ihn in die Kunst der Improvisation ein und unterrichtete ihn in Jazz-Akkordeon und Bandoneon sowie Harmonielehre an der Musikschule Fuürth. Mit 24 kam bei ihm der Wechsel zur Klarinette bei Tobias Schöpker. Parallel zum Musikschulunterricht besuchte er
viele Jazz-Workshops (Erlangen, Bamberg und Fuürth).
Von 2010–2013 besuchte er die Berufsfachschule für Musik „musication“ (Vollzeit) um sich auf das Musikstudium vorzubereiten. Dort schloss er als „Staatlich gepruüfter Ensembleleiter in der Fachrichtung Rock/Pop/Jazz mit paüdagogischer Zusatzpruüfung“ mit großem Erfolg ab. Von 2013–2018 studierte der junge Musiker an der Hochschule fuür Musik in Nuürnberg und schloss dort sehr erfolgreich mit dem „Bachelor of Music“ ab. Teil davon war ein achtmonatiger Auslandsaufenthalt am „Conservatorium van Amsterdam“ (Sept. 2016–Mai 2017). Im Anschluss absolvierte er sein Masterstudium an der Hochschule fuür Musik und Theater Muünchen (Okt. 2018 – Maürz 2021). In eigenen Bandprojekten wie „Rio Acima“, „lagro‘s Blues Bag“ und „Tippin‘ Triangle“ ist er auch als Komponist und Arrangeur aktiv. Mit der Band „Trippin‘ Triangle“ wird derzeit an der Veroüffentlichung der ersten eigenen CD, die noch dieses Jahr (2022) erscheinen soll, gearbeitet. Lars Groeneveld studierte u.a. bei bzw. spielte mit: Joris Roelofs, Dick Oatts, Bob Mintzer, Erik van Lier, Yaniv Nachum, Simon Rigter, John Ruocco, Tony Lakatos, Lutz Haüfner, Prof. Steffen Schorn, Prof. Klaus Graf, Prof. Florian Truübsbach, Prof. Michael Riessler, Norbert Emminger, Kim Barth, Bernhard Pichl, Paulo Morello, Markus Schieferdecker